Alternative zur Mopedbatterie

  • Moin


    Ich habe wie jedes Frühjahr mal wieder leichte Startprobleme mit der Ente. Also quasi das Dukesyndrom :D


    Nun überlege ich ernsthaft, mir keine neue Mopedbatterie mehr einzubauen sondern 4 A123 LiFePo4 Akkus


    Hat Jemand Erfahrung damit und was brauche ich da alles ?

    Stephan aus HG :Fire3:


    :ooDie Enten:oo


    •"Macht nicht die gute Welt besser, macht die ganze Welt gut."

    (Ich)

  • Wenn es Dir das Geld wert ist, spricht nichts dagegen :kp:
    Du musst drauf achten, LiPoFe-Akkus zu nehmen und nicht aus Versehen LiIon (die könnte man nicht "einfach so" mit der Lichtmaschine laden).
    Ansonsten: gleiche Nennspannung (12V) und gleiche oder höhere Kapazität, als original (also >= 12 Ah).


    Einbauen, glücklich sein.

    Unterm Strich ist alles besser...

    __________________________________________

    Alter, ist das geil hier!

  • Grad mal Deinen Link angeschaut. Mit 4 solcher Akkus hast Du 12,8 V. Ist Ok. Kapazität passt auch.
    Aber bei dem Schraubsystem liegen die Kontakte der Zellen offen! Das musst Du ordentlich (wasserdicht) isolieren. Das beste wäre wohl, den ganzen fertigen Akkupack in Epoxidharz einzugießen.

    Unterm Strich ist alles besser...

    __________________________________________

    Alter, ist das geil hier!

  • ich bin ja nen eingefleischter lipper und liiiiiiieeeeebe mein geld.
    also....ich denk,das rechnet sich nicht :rolleyes:

    gruß anja


    :xmas:



    Es ist nie zu spät für eine fröhliche Kindheit! :aetsch: