Hilfe, meine Maschine läuft nicht richtig!

  • Moin,


    wie bereits angekündigt bin ich hier weil ich Probleme mit meiner EN 500A habe.

    Die Maschine war ein Geschenk meines Bruders an mich und wird leider viel zu selten bewegt, nicht zuletzt, weil sie noch nie richtig lief.


    Die EN ist EZ 1993, seit ca. 6 Jahren in meinem Besitz und hat insgesamt nur knapp 8.500km runter.

    Von Anfang an lief sie nicht sauber, hat tlw. gehustet und nimmt nicht vernünftig Gas an. Ich hatte sie über die Jahre in verschiedenen Werkstätten, die meisten haben mir erklärt sie würde einwandfrei laufen, in der letzten Werkstatt (letztes Jahr im August zum TÜV) wurden beide Vergaser zerlegt, gereinigt, remontiert und neu synchronisiert. Seitdem läuft sie besser, jedoch immernoch unsauber.


    Das Problembild:

    Grundsätzlich tut sie sich schwer anzubleiben, muss lange auf Choke laufen, bzw. kann tlw. der Choke selbst während der Fahrt, auch nach längerer Zeit (Motor 'heiß') nicht herausgenommen werden, sondern muss auf Stufe 1 bleiben, da sie sonst ausgekuppelt bei längerem Leerlauf als bei Schaltvorgängen (Stopp- Schild, Ampel, Anhalten) einfach ausgeht.

    Weiter verhält sie sich komisch beim Beschleunigen: Wenn man den Gashahn zieht, wirkt es zuerst als bekomme sie zwar mehr Luft, aber nicht mehr Sprit. Drehzahl und Leistung gehen runter, nicht hoch. Nach kurzer Zeit kommt dann schlagartig die 'Leistung', allerdings auch mit 'Hustern' und 'Stotterern' dazwischen. Auch bei normaler Geradeausfahrt mit gleichbleibender Geschwindigkeit kommen immer wieder diese Aussetzer vor.


    -> für mich als Laie heißt das sie läuft zu mager, was kann ich tun? Ich bin zwar Handwerker von Beruf, habe aber mit Motoren und Fahrzeugtechnik wenig Erfahrung.


    Zusätzlich habe ich noch einige Fragen:

    Im Fahrzeugschein ist eingetragen 'P.1/2,T,U.1/3: Leistungssteig. d. Vergaserschieber Nr. 161 26-1173, 51,4mm lang***' was bedeutet das??

    Eingetragen ist sie mit 25kW bei 7.400 Umdrehungen, sollten das nicht eigentlich 37kW sein?


    Mir gefällt der Serienauspuff gar nicht und ich würde diesen gerne gegen einen schickeren ohne die seltsam eingelöteten Trichter tauschen. Kann mir hier jemand Empfehlungen aussprechen, besonders wegen der Eintragung beim TÜV?


    Das war jetzt einiges an Input, schon einmal vielen Dank für eure Hilfe und eure Rückmeldungen!

  • Hi,


    das mit dem Vergaser kenne ich, ich hatte 3 Werkstätten durch bis die Maschine endlich richtig lief.

    Problem war eine falsche Bedüsung, Düsen von der C statt von der B.


    Zum Thema Auspuff, dieser braucht ggf. auch wieder eine Änderung am Vergaser-wäre also für Dein Problem kontraproduktiv.

    Stephan aus HG :Fire3:


    :ooDie Enten:oo


    •"Macht nicht die gute Welt besser, macht die ganze Welt gut."

    (Ich)

  • Genau dasselbe Problem hatte ich mit meiner ersten Z 550, da kam auch keine Werkstatt weiter. Immer wieder fiel die Vermutung auf den Vergaser, aber damit war alles in Ordnung - nachdem ich den schon gereinigt hatte, wurde er auch nochmal in der Werkstatt zerlegt (alles i. O.) und später neu synchronisiert. Das Problem blieb. Da niemand das Problem ausfindig machen konnte, habe ich sie dann als Bastelbike wieder verkauft. Irgendwann ist auch meine Geduld am Ende.

    Deiner Beschreibung nach würde ich erst mal auf eine unterbrochene Spritzufuhr tippen, aber das muss es nicht unbedingt sein...

    Kürzlich hatte ein ähnliches Problem mit meiner XJ 650, zwar nicht ganz so krass, aber man merkte es schon, gerade das Stottern beim Beschleunigen. Bei der habe ich dann festgestellt, dass Benzin im Unterdruckschlauch war. Neue Memran in den Hahn gesetzt, fertig. Es muss also nicht unbedingt zu wenig Sprit sein, bei zu viel gibt es ähnliche Probleme.

    Meine aktuelle Z läuft momentan auch sehr unruhig und zieht richtig, obwohl Vergaser schon mehrfach nachgesehen und für i. O. befunden. Da suche ich immer noch den Fehler. Manchmal steckt der Wurm drin. :kp:

    Viel Glück!


    P.S.: Zum Thema Auspuff würde ich mir an deiner Stelle jetzt auch noch keine Gedanken machen.

    Haltet die Welt an, ich steig aus! :baeh:

  • Salué Bofrostmann,


    wie sind denn Deine handwerklichen Fähigkeiten?

    Welche Bedüsung ist im Vergaser (gibt doch sicherlich irgendwo eine Tabelle, in der die korrekten Gasertypen samt Bedüsung stehen oder?)

    Richtiger Vergaser und Bedüsung drauf?


    Manche schwören auf den benzinzusatz zB von Tante Luise.

    Soll uA den Vergaser reinigen ohne ihn auszubauen...


    Ich baue zur Reinigung den Gaser komplett auseinander, ab in Aceton und schön mit einem HaarPinsel (nicht PlastikPinsel!) die Kanäle usw säubern.

    Kurz Schwimmer checken unsw und dann wieder zusammen.

    Den EN Gaser kenne ich nicht aus dem FF (von daher bitte korrigieren wenn ich völligen Mumpitz schreibe).

    So geschehen an GoldWing Gaser, VW Bulli/Käfer Gasern, Vespa, Malagutti Ronco, Virago, BMW / Bing usw uns usw


    Wenns wirklich hart verkrustet sein sollte eine Nacht im Aceto liegen lassen (verfliegt schnell, daher den Behälter wo Du ihn reinlegst voll machen). Alternativ Benzin. Oder! Auskochen - einfach mit Wasser. Funktionierte bisher auch immer bestens, Ergebnis TipTop


    Das Husten&Stottern KÖNNTE von einem Verstopften Kanal kommen. Es reichen ja Minipartikel. Hatte ich genau so bei meinem Bulli mit 34PICT. Konnte es mir nicht erklären aber nach der dritten Reinigung und einem winzigen schwarzen Körnchen lief er wieder als hätte ich ein Typ4 Motor drin :dance:

  • Kann man aus der Entfernung schwer sagen,es kann vieles sein.Kann man nur Schritt für Schritt überprüfen.Leerlaufdüse verstopft,Schwimmerstand zu tief,defekte Zündkerzen,Luftfilter,Spritleitung,Benzinhahn.Mußt mal genau beschreiben was alles dran ist an der Maschine vlt. ein zusätzlicher Benzinfilter.

    Fange mal mit den Zündkerzen an,wie sehen die aus?

    :chopper: Ich investiere nicht mehr in Blech,sondern in Chrom!

  • Kann man aus der Entfernung schwer sagen,es kann vieles sein.Kann man nur Schritt für Schritt überprüfen.Leerlaufdüse verstopft,Schwimmerstand zu tief,defekte Zündkerzen,Luftfilter,Spritleitung,Benzinhahn.Mußt mal genau beschreiben was alles dran ist an der Maschine vlt. ein zusätzlicher Benzinfilter.

    Fange mal mit den Zündkerzen an,wie sehen die aus?

    Das ist ja das komplizierte bei einer Fernidiagnose ;)

    Aber ZK ist auch gut...

    Mit irgendetwas müssen wir ja anfangen :jens:

    Kannst Du uns Bilder von den ZK einstellen? Daran erkennt man auch ob zu fett / zu mager eingestellt

  • Zündkerzenbilder kannst Du googeln.


    Mußt deine ZK schon mal selber rausdrehen und nachsehen,aber erst Zylinder ausblasen oder absaugen,wegen angesammelten Dreck.

    Darf nicht reinfallen.

    :chopper: Ich investiere nicht mehr in Blech,sondern in Chrom!

  • Moin,


    danke für eure Rückmeldungen!


    Von oben nach unten:

    Mit den Düsen kenne ich mich nicht aus, ich gehe doch aber davon aus, dass wenn der Vergaser zerlegt wurde auch das kontrolliert wurde..

    Das mit dem Auspuff spare ich mir dann wohl lieber..


    Ich bin Metallbaumeister. Zu Vergaser und Bedüsung kann ich, wie gesagt, nichts sagen, da ich mich da null auskenne. Da die Maschine aber eigentlich original und unverbastelt ist, gehe ich mal davon aus, dass das alles passen sollte. Den Vergaser selbst zerlegen und reinigen will ich eigentlich vermeiden, zumal das wie gesagt letztes Jahr erfolgt sein soll lt Rechnung.


    Die Kerzen sind relativ neu (2 Jahre).

    Bin derzeit im Urlaub ohne Maschine, werde sie danach nochmal ausbauen und Fotos hochladen.

  • :chopper:


    Verlass Dich nie auf eine Angabe auf einer Rechnung , erst recht nicht wenn Du sie nicht überprüfen oder selbst geschrieben hast . Das könnte auch sein das nur unten die Schwimmerkammern ausgebaut und ausgekippt wurden . Ist auch " reinigen " . Beim Vergaser zerlegen ist nicht soooo viel drann . Mit nem Handbuch und nicht gerade zwei linken Händen kriegt man das ganz gut hin und solange Du sie nicht trennst mut Du auch nicht synchronisieren .



    Oesie

    :chopper: Das Leben ist zu kurz um traurig zu sein . :P:

  • Verlass Dich nie auf eine Angabe auf einer Rechnung , erst recht nicht wenn Du sie nicht überprüfen oder selbst geschrieben hast .

    Recht hat er! Deshalb mache ich lieber alles selber und greife nur im äußersten Notfall auf eine Werkstatt zurück. Mehr als etwas kaputt machen kannst du nicht. Und wenn das passiert, war es wenigstens lehrreich und passiert dir nie wieder. ;)

    Haltet die Welt an, ich steig aus! :baeh: