• hi,

    hatte plötzlich starkes Rasseln und Leistungsverlust. Moped stehen gelassen und nach Feierabend auf LKW in Garage gebracht. Beim Abladen funktionierte die Kupplung nicht mehr, 1er Gang drin und Hinterrad blockiert trotz gezogener Kupplung. Bei Kontrolle des Ölstandes war das Fenster voll bis oben. Habe alle Flüssigkeiten abgelassen, jetzt Funktionierte die Kupplung wieder. Steuerkette und Ventile sehen OK aus. Jetzt mein Problem - ich bekomme den Zylinderkopf nicht runter, ist da vorne noch eine Schraube innen ?


    Gruß Uwe

  • :chopper:


    Solange die Steuerkette noch auf den Wellen hängt wird das auch nichts . An der Stelle des Pfeiles ist keine Schraube .( Soweit mir bekannt ist )



    Oesie

    :chopper: Das Leben ist zu kurz um traurig zu sein . :P:

  • Da ober muss alles raus... Nockenwellen, Steuerkette usw. dann sieht man oben auch die Bolzen, die den Kopf auf den Zylinder halten...

    :wall: Was Dich nicht umbringt, macht Dich nur noch härter :whistling:

  • Hi Uwe,

    wenn du nach Herstellervorgabe gehen willst, wird eine Endloskette verbaut und dann muss der Motor zerlegt werden, also auch falls du die vorhandene Kette wieder verbauen möchtest.

    Falls du dich für eine offene Kette mit Nietschloss entscheidest geht's auch ohne.

    Micha :winke:

    Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfliessen (Walter Röhrl)

  • Die steuerkette bleibt im Motor und muss nicht raus.

    Aber den kettenspanner, der vorne zwischen den kümmern montiert ist, muss raus.

    vorher solltest du den Motor soweit drehen, das die Markierungen am limadeckel auf ot steht, die Markierungen an den Nockenwellen stehen dann fluchtig zu einander.

    Wenn der Spanner raus ist, kannst du die Kette von den Nockenwellenheben und letztere rausnehmen.

    Dann alle kopfschrauben lösen und dann komplett ausdrehen.

    Kopf abheben.

    Die gewonnene Erfahrung steigt direkt proportional mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes.

    :aetsch:

  • fast vergessen, die Kette bindest du VOR dem abheben des Kopfes mit Kabelbinder oder ähnliches am Rahmen fest, lass sie nicht nach innen fallen.

    Die gewonnene Erfahrung steigt direkt proportional mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes.

    :aetsch:

  • 1. die Zylinder zeigen erst mal keine Schleifspuren. werde dem Motor nun doch ausbauen müssen weil jetzt nur noch ein Getriebeschaden übrig bleibt.

    2. kann die Wasserpumpe nicht ausbauen, bekomme sie nicht runter - ist die auf der Welle durch den Motorblock ?

    3. falls ich mir einen gebrauchten Motor anschaffen möchte - auf dem Motorblock steht " EN450 " oder muss ich nach LTD 454 ausschau halten ?


    Danke

    Gruß Uwewasserpumpe.jpgzylinderkopf1.jpg

  • die Wasserpumpe ist mit Hülsen aufgesteckt, ähnlich wie bei dem Ventildeckel nur fester

    Stephan aus HG :Fire3:


    :ooDie Enten:oo


    •"Macht nicht die gute Welt besser, macht die ganze Welt gut."

    (Ich)

  • Bei der wasserpumpe helfen manchmal leichte Schläge mit dem gummihammer.

    Der 454 Motor ist die amerikanische Version, den kannst du auch nehmen, evtl solltest du hier die cdi passend miterwerben.

    Die gewonnene Erfahrung steigt direkt proportional mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes.

    :aetsch:

  • Das was Du drehst besteht aus zwei hintereinander liegenden und mit Hülsen verbundenen Hälften (da wo die Schrauben durchgingen) Wenn Du genau schaust solltest Du den Spalt sehen. Zuerst muss das vordete der beiden gaaaaanz vorsichtig und ohne Gewalt vom hinteren Teil getrennt werden. Die dazwischen liegende Dichtung ist oft ziemlich arg festgebacken. Mit Stahlspachtel und Wärme hatte ichs bei mir geschafft. wenn das erste Teil unten ist kann die Mutter vom Flügerad runter ( ich glaub das war Linksgewinde), erst dann lässt sich der hintere Teil abnehmen.

    die Verkehrsregeln behindern meinen Fahrstil ungemein:baeh:

  • hi,

    erst noch mal Danke für die Hilfe :)

    komme aus Zeitmangel nicht jedes Wochenende zum basteln, fahre Sonntag Früh wieder eine Woche nach Thüringen.

    Also schnell in die Garage und Motor raus - 20180929_110531.jpgDenkste - muss wohl die Hinterradschwinge auch noch ausbauen - oder gibt es noch einen anderen Trick ?

  • :chopper:


    Vielleicht wäre es ne tolle Idee den Motor von der hinteren Halterung zu lösen ?????




    Oesie

    :chopper: Das Leben ist zu kurz um traurig zu sein . :P:

  • der Motor ist Locker, bekomme ihn aber nicht aus dem rahmen raus. Den Bolzen Hinten hatte ich nur reingesteckt um den Motor mit Spanngurt aus der Halterung zu ziehen. Stosse hinten an der Schwinge und vorn an der Motorhalterung an.motorblock2.jpg

  • Du mußt den Winkel (unterhalb des Roten Pfeils links) abschrauben Ist mit 3 Schrauben festgemacht. Dann kannst du den Motor nach rechts raus nehmen.

    Wenn einer mit der Arschkarte umgehen kann, dann ich!!!!!!!!!!!! :P:yxzgr:

  • Jo so ist es. Wenn der Motor aus dem Rahmen ist kann man auch besser dran arbeiten....

    :wall: Was Dich nicht umbringt, macht Dich nur noch härter :whistling: