LTD 454 ruckelt, knallt, Instrumentenbeleuchtung weg

  • Hi ich weiß nicht mehr weiter und Kawa-Fachwerkstatt in Potsdam will an mein "Öhmchen" nicht ran, da "zu alt" Nach dem Motto einmal angefangen, hört‘s nicht mehr auf und besser „Ick koof mir ne neuere Vulkan!!!“

    Will ich aber nicht, bin mit "Öhmchen" sehr zufrieden bin jetzt immerhin in knapp 12 Monaten gute 14.000 KM gefahren. Alles OK, nur eine Sache macht Sie eigentlich schon immer und das eskaliert im Moment.

    Öhmchen ist 'ne LTD 454, Bj. 88

    So ganz unmotiviert, fängt Sie an extrem zu ruckeln, Zündaussetzer inclusive Auspuffknaller. Mal von Anfang an und hört dann mal nach 10 KM, mal nach 20 KM auf, mal erst nach ner halben Stunde Fahrt, mal fährt die Kleene 3 Tage ohne diese Probleme, mal 5 Tage hintereinander - es ist wirklich keine Regel zu erkennen - das passiert vermeintlich sporadisch.

    Gestern zum Beispiel - Sie lief jetzt 4 Tage problemlos und dann 130 KM von zu Hause weg - natürlich Nachts – ging‘s wieder los. Diesmal allerdings ganz extrem!!! Sie knallte und ruckelte voll motiviert☺ vor sich her - ging aber nicht aus!! – Instrumenten-Beleuchtung ging aus, dafür flackerte die Kontrollleuchte "Headlamp"!! Ich hielt dann an und um mal zu checken, konnte aber nicht auffälliges finden. Dann folgendes: Zündschloss auf on - ROT/Grün leuchtet normal - drück den Anlasser, lediglich ein leises „CLICK“ und alles komplett aus und das im Dunkeln 120 KM von Berlin in der meckpom-Pampa! Ich vermutete das Zündschloss (habe nur eine Sicherung und die war OK) also schlug ich mal heftig die Gabel nach rechts und links (AUA!!) und siehe da, es ward wieder Licht! Wieder Starter gedrückt >> Klick und weg! Nichts!!! Wieder beim Drehen des Zündschlosses kein Reaktion, alles blieb aus, bis ich wieder die Gabel rechts/links anschlug. Wieder Licht und rot/grün war an. Jetzt dachte ich AHA nicht nur das Zündschloss sondern auch noch der Anlasser. OK also schieben - Öhmchen ist ja leicht - 2ten Gang rein und ... sprang an. Die kompletten 120 KM zitterte ich mich dann -.ruckelnder und knallender Weise - nach Hause. Was mir auffiel, war das das Fahrtlicht nun immer "mitruckelte" was vorher nie der Fall war!!!

    Angekommen in Berlin zur Tankstelle, ich dachte da find ich auf jeden Fall einen zum Anschieben. Braucht ich aber nicht, weil -OH WUNDER- alles wieder normal, bis auf die weiterhin ausgefallene Instrumentenbeleuchtung und dafür quasi als Ersatz ne leicht leuchtende "Haedlight-Kontrollleuchte". Also auch Anlasser ganz normal, so wie heute Morgen auf dem Weg zum Robotten. Nur das gewohnte ruckeln und knallen - heute mal nach ca 4 km, 2 km weiter war‘s vorbei und weiter fehlerfrei die nächsten 30 KM zur Arbeit.

    Da KAWA – Werkstatt keine Lust hat außer mir ne Vulkan zu verkaufen (eine neue GEL-Batterie hatten Sie mir wenigstens im Mai dieses Jahres noch eingesetzt) und auch die Schrauber die ich kenne auf dieses Problem 0-Bock haben>> bitte Ihr Electro-Lurche hier im Forum, gebt mir doch bitte mal nen Tip, was ich jetzt am besten tun soll. Ich denke ja immer noch, das es das Zündschloss ist, aber bevor ich ein Neues kaufe (Immerhin 200 Euronen, wäre ich mir natürlich gerne einigermaßen sicher, dass es auch die Ursache Problems ist.

    Danke Euch schon im voraus >> Achim

    :chopper::P:

  • Ich denke, dass Du da vielleicht irgendwo eine Scheuerstelle im Kabelbaum hast, was entsprechend lustige Phänomene auslöst. Und sich vor allem auf die Zündung auswirkt.

    Da hilft nur, den ganzen Kabelbaum gründlich untersuchen. Ich würde erst mal nach optisch auffälligen Stellen suchen.

    Wir Norddeutschen duzen Leute, die wir mögen. Ich bin der Meinung, Sie sollten das wissen!

  • Hätte lieber 'ne "einfachere" Antwort bekommen:juf:, aber wat sein mut, mut sein! Danke dir, hoffe natürlich noch auf weniger arbeitsintensive Vorschläge:dance:, bin aber frroh endlich mal 'ne andere Antwort zu bekommen als "Koof dir ne Neue":chopper:

  • Die Werkstätten haben in der Tat keine Lust auf solche alten Schätzchen. Und grade bei solchen Fehlern kann die Arbeitszeit schnell mal den Zeitwert des Motorrads übersteigen.

    Zumal das kein Fehler ist, bei dem man sagen kann "das liegt an X, mache Y und das läuft wieder". Das kann alles sein.

    Wir Norddeutschen duzen Leute, die wir mögen. Ich bin der Meinung, Sie sollten das wissen!

  • Ich hatte mal bei der GSX das Problem, dass immer die Sicherung geflogen ist, wenn ich nach links geblinkt hab.

    Auf dem Foto siehst Du die Ursache, das war irgendwo tief im Cockpit. Wenn eine Werkstatt den Fehler hätte suchen müssen, hätte ich das Motorrad genauso gut in die Presse schieben können und ein anderes kaufen.


    Wer alte Fahrzeuge fährt, der muss entweder selbst schrauben können oder er hat viel Geld.


    pasted-from-clipboard.png

    Wir Norddeutschen duzen Leute, die wir mögen. Ich bin der Meinung, Sie sollten das wissen!

  • Viel Geld is nicht! Aber klar, du hast Recht!! Ich werde am Wochenende auf die Suche begeben - aber was denkst DU, ist das Zündschloss evtl. auch noch ne Option??

  • Ist natürlich nicht auszuschließen, für sonderlich wahrscheinlich halte ich es allerdings nicht.

    Mach erst mal das, was kostenlos ist: Den Kabelbaum gründlich anschauen.

    Wir Norddeutschen duzen Leute, die wir mögen. Ich bin der Meinung, Sie sollten das wissen!

  • Hatte letztes Jahr bei meiner 454 fast identisches Verhalten.

    Ich hab daraufhin mein Zündschloss inspiziert, und entdeckt dass eine der Plastiknasen die den unteren Deckel halten sollen irgendwo im Straßengraben liegen musste.

    -> Deckel lose -> nicht alle Kontakte wie sie sein sollen -> PuffKnallLichtAnAus.

    Mal so, mal so.


    -> Schloss ausgebaut und ab in Kellerwerkstatt

    -> Schloss incl. der Kontakte komplett zerlegt (geht wenn man nicht zu brachial vorgeht)

    -> alle Kontakte gereinigt + mit Polfett neu geschmiert

    -> Deckel aus Stückerl Plastik neu angefertigt

    -> Läuft wieder wie geschmiert.


    Gruß JuF

    die Verkehrsregeln behindern meinen Fahrstil ungemein:baeh:

  • :chopper:


    Zündschloss könnte natürlich sein wie von Josh beschrieben und wenn's dann doch noch knallt wirst Du wohl doch den Kabelbaum entlang jedes Kabel aufs gründlichste inspizieren müssen . Doch das hatte Jens ja schon beschrieben .

    Ach so : Meck-Pomm hatt zwar Bennet Kängurus und Nandus aber keine Pampa :bash:


    Oesie

    :chopper: Das Leben ist zu kurz um traurig zu sein . :P:

  • Ach so : Meck-Pomm hatt zwar Bennet Kängurus und Nandus aber keine Pampa :bash:

    War nicht bös gemeint!! :saint: Meinte die berühmt berüchtigte und natürlich wunderschöne "Seenplatte"! Ich werde dann am Wochenende "schrauben und suchen", anstatt euch erneut zu besuchen:dance:

  • :chopper:


    Wenn Du mich besuchen wolltest müsstest Du ja auch in die Tiroler Berge kommen ...........




    Oesie

    :chopper: Das Leben ist zu kurz um traurig zu sein . :P:

  • OK - ich muss mich jetzt "outen"!! Bin jetzt gerade am Schrauben - hab da aber ein Problem!! Hab noch nie ein Zündschoss ausgebaut und frage mich nun "wie bekomme ich das raus??? Da ich mich mein Glück mit solchen 1.mal Situationen kenne, frag ich lieber noch mal, wie ich das denn jetzt raus bekomme. Ist warscheinlich einfach und die Frage eher peinlich aber wat sein mut mut sein;)

    Dateien

    • IMG_7862.JPG

      (1,4 MB, 7 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Einmal editiert, zuletzt von hubabuba ()

  • :chopper:



    Na auf jeden Fall mit viel Gefühl . Lieber 10 Mal kucken , als einmal den Schraubenzieher ansetzen . Ich weiß nicht wo und wie das Zündschloss bei der LTD verbaut ist , sollte aber auf alle Fälle ohne Gewalt gehen .



    Oesie

    :chopper: Das Leben ist zu kurz um traurig zu sein . :P:

  • SOOOO! habe alle Kontakte gereinigt und und ..... wie "derjuf" beschrieben hat - eingebaut!! aber der Fehler bleibt, Kontakte sahen auch nicht wirklich schlecht aus, aber ich denke es ist auf jeden Fall das Zündschloss, denn wenn ich mit meinem kleinen Lieblinggummihammer leicht draufhaue, funktionuckelts also ich denke irgendwas "mechanisches" oben im Schloss. Hat das schonmal jemand geöffnet, geht das überhaupt???

  • derJuf hatte nicht nur ausbauen und angucken empfohlen, sondern ausbauen und vorsichtig zerlegen!

    Ich habe es allerdings auch noch nicht gemacht.

    Die gewonnene Erfahrung steigt direkt proportional mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes.

    :aetsch:

  • Jo - dat hab ich mit dem unteren Teil auch getan:zwinker: - da alles schön auseinander genommen, gereinigt und wieder alles zusammengefriemelt (Feder, Kügelchen, etc. Frage ist nun aber wie Knacke ich das Schoss oben auf:pardon:, geht das überhaupt?